Die Entstehungsgeschichte Teil 2 - Der bunteste Polo Deutschlands...
Die ultimative Erinnerung zum buntesten Polo Deutschlands
AKTUELL   FOTOGALERIE   HISTORY   
HISTORY - Geschichte des Polo Harlekin Teil 2    
KAMPAGNE  IDEE  IAA  PRODUKTION  GEWINN   
Harlekinbanner Variante 136

Geschichte des Polo Harlekin Teil 2
Eigentlich unverkäuflich...   History Part 2

Zwanzig bunte Polofahrzeuge fuhren 1994 durch Deutschland um bei den Händlern ein neues Werbekonzept schmackhaft zu machen. So schrieb ich es Euch in Teil 1 meiner Story. Plötzlich wurde die Bevölkerung aufmerksam, denn so ein verrückt lackiertes Auto gab es bislang noch nicht zu sehen. Lest, was weiter geschah...

 
Bilder 3601, 3602, 3603, 3604, 3620, 3617, 3613 u. 3623    

Detail


Unterschied


Ur-Harlekin
 

Hunderte Interessenten
Gibt es dieses Auto zu kaufen?
Puk Idee gesucht!

Der vierfarbige Polo links im Bild war nicht für den Verkauf bestimmt. Er diente lediglich Werbezwecken, aber jetzt wollten tatsächlich einige Bürger so ein Auto haben. Also mussten die Wolfsburger Autobauer sich was einfallen lassen. Die Lösung des Problems zeige ich in Teil 3 auf.

Hier links zeige ich drei Details, mit denen diese Werbefahrzeuge vom späteren Polo Harlekin deutlich zu unterscheiden waren. Das Wort "Polo Harlekin" gabs da noch nicht.
  Vorschau1    Vorschau2    Vorschau3    Vorschau4

 In privater Hand
Puk Der Ur-Harlekin

Einige der Fahrzeuge für die Wolfsburger Werbekampagne wie ich sie in Teil 1 meiner Story beschrieben habe gingen dann später tatsächlich in private Hand über. Laut einschlägigen Angaben sollte sogar eine Auszubildende einer Lackiererei einen solch bunten Polo nachlackieren, um eine Bestellung zu erfüllen.
Die nachfolgenden Fotos bestätigen eindrucksvoll die Existenz der Werbefahrzeuge von damals und zeigen gleichwohl deutlich wie wenig sie mit dem späteren Polo Harlekin zu tun hatten. Deshalb erhielten diese Fahrzeuge auf dieser Seite von mir den Namen Ur-Harlekin.

IAA 
GO TO
STORY 3
 Ur Harlekin  Ur Harlekin



Bild 3611 u. 3612     Clemens W.
Breisgau- Hochschwarzwald
Die Nahaufnahme dieses Urgesteins entstand im April 2008 in Gundelfingen bei Freiburg im Breisgau durch einen lieben Besucher unserer Harlekinseite. Der vermeintliche Polo Harlekin ist eindeutig ein Ur-Harlekin und weit vor der eigentlichen Harlekinproduktion (s. Story Teil 1) entstanden. Interessant wäre die EZL dieses Fahrzeuges gewesen, welches bis dato sicher der älteste fahrbereite "Ur-Harlekin" war. Vielen Dank für die blitzsauberen Handyfotos!


Ur Harlekin

Ur Harlekin



Bilder 3613, 3614 u. 3615     Maria E.    10/2006
Rosenheim

Der Harlekin von Maria E. aus Rosenheim ist mit Abstand das älteste bunte Fahrzeug weit und breit, rein von der Erstzulassung aus gesehen konnte kein Fahrzeug einen früheren "Geburtstermin" als den
15.08.1994 in seinen Papieren nachweisen. Damit gebührt diesem Fahrzeug möglicherweise der Status, "Dienstältester Bunter" zu sein.

Seht in der Vergrößerung der Vorderfront und des Heckteils deutlich die Unterschiede zu den Harlekinen der Neuzeit, Farbzusammenstellung, geteilte C-Säule und Frontscheinwerfer, bzw. der fehlende Harlekinschriftzug am Heck, wie ich es auch Eingangs der Seite bereits beschrieb.

 Ur Harlekin  Ur Harlekin  Ur Harlekin

 Ur Harlekin
Bilder 3616 u. 3617     Joachim S.
Viersen
Dieses Urgestein aus Viersen wurde im August 1994 für die öffentlichen Straßen erstzugelassen.

 Ur Harlekin Fing sich 2007 in der rechten Flanke einen fetten Schaden ein, aber war 2008 dann tatsächlich wieder fahrbereit und hat uns alle zum Familientreffen 2008 in Wolfsburg beehrt. Alle, aber besonders mich!


 Ur Harlekin

Bild 3620 u. 3621     Ulf H.
Senftenberg
Der im August 1995 zugelassene Ur-Harlekin trägt auf einem Foto ein Winterkleid, aber in Bildausschnitten ist zu sehen wie die C-Säule die Farbe wechselt und ein typisches Merkmal dieser von mir Ur-Harlekin genannten Fahrzeuge nachweist.
Seinerzeit war der Bunte in Cottbus unterwegs.

 Ur Harlekin

 Ur Harlekin



Bild 3623     Monika K.
Braunschweig

Der letzte Ur-Harlekin kommt aus Braunschweig. Das Fahrzeug war bereits auf mehreren Fotos zu sehen, aber immer zu undeutlich und im Hintergrund. Nun sind ein paar Merkmale wie gelbes Blinklicht und farblich geteilte C-Säule gut zu erkennen, der "Berechtigungsschein" für diese Seite.

Vielen Dank für den Schnappschuss von Monika K.







PLAY PLAY PLAY PLAY










Fahne

Der
bunteste
Polo Deutschlands

Sonstiges

MODELLE
ANDENKEN
GESCHWISTER
MUTATIONEN
WERBUNG
PROSPEKTE
FRIEDHOF
FAMILIENTREFF
INTERNATIONAL
AUSSTATTUNG
TECHNIK


BEGRIFFE

Ur-Harlekin ist ein Begriff, den ich erfunden habe, um die Fahrzeuge auf dieser Seite von den eigentlichen Harlekinen auf den folgenden Seiten zu unterscheiden.
Diese "Ur-Harlekine" dienten ab ihrer EZL April 1994 als Promotionfahrzeuge. Sie weckten Neugier und Interesse und als Kettenreaktion wurde Ende 1995 mit dem Bau eines bunten Autos begonnen, welches man dann offiziell einen
Polo Harlekin nannte.


UP LINKHISTORYUP LINK Linie
Linie

IMPRESSUM  GAST  ENGLISH